21. August 2021

2 Tagestour Schottenfürgeli

Dieses Jahr führte uns die zweitägige Wanderung nach Klosters. Sechs gut gelaunte und trainierte Naturfreunde/innen trafen sich zu dieser Tour. Von Klosters wanderten wir zur Alp Garfiun, wo wir uns mit einem leckeren Mittagessen für den Aufstieg stärkten. Dann gings los hinauf zur Seetalhütte, welche sich an und unter einen riesigen Felsblock duckt. Da diese SAC-Hütte unbewartet ist, übernahm Dani für diesen Abend dieses Ämtli und verwöhnte uns mit einem leckeren Risotto.
Am Sonntagmorgen zog Nieselregen und Nebel auf und so mussten wir die Regenjacken schon beim Losmarschieren montieren.  Der Weg führte uns über das Schottenseefürggli. Ab und zu öffnete sich ein Fenster durch den Nebel und man sah, in welch wilder, rauhen und einsamen Berglandschaft wir uns befanden. Der Nieselregen begleitete uns noch bis zum Pass. Kurz danach zog der Nebel ab und die Sonne drückte mehr und mehr durch. Der Abstieg führte über ein Geröllfeld, wo gutes Gleichgewicht gefragt war. Beim Hüenersee angekommen, konnten wir die imposante Berglandschaft dann noch bei Sonnenschein betrachten. Die Schlussetappe führte uns dann durchs Schlappintal und -tobel zurück nach Klosters.

Nach oben