3. April 2022

Winterwanderung statt Frühlingswanderung

Es sollte eine gemütliche, warme Frühlingswanderung werden, als die Tage näher rückten, gab es einen Temperatursturz und es schneite und schneite, der Wanderleiter überlegte, die Wanderung zu verschieben oder sogar abzusagen, die Wettervorhersage meinte, dass es an diesem Sonntag keinen Niederschlag mehrgeben würde.
So traf sich an diesem kühlen verschneiten Sonntag eine kleine Gruppe von Obergösger Naturfreunden in Langenthal. Der erste Teil der Wanderung führte durch die ruhige schlafende Stadt, wie es üblich ist am Sonntagmorgen in der Schweiz. Nach der Durchquerung der Stadt begann die eigentliche Wanderung entlang schneebedeckten Feldern hinauf in den verschneiten Wald. Die Gruppe war begeistert, es war eine der schönsten Schneewanderungen der letzten Jahre. Die bilderbuchreife Winterlandschaft liess die Wanderleute das eher kühle Wetter beinahe vergessen.
Die Wanderung führte uns nach Ghürn über Rissiswald auf die Hochwacht, wo wir nach einer kurzen Mittagspause und einem schnellen Aufstieg zum Turm weiter nach Auswil wanderten. Hier könnte man jede Richtung wählen und man erreicht immer einen Ort mit der Endung Wil (Madiswil, Kleindietwil, Lotzwil, Reissiswil). Wir hielten uns an unseren Plan und setzten unseren Weg nach Huttwil fort.
Der Abstieg war kurzweilig und die Aussicht auf die verschneiten Dörfer unter uns begleitet von Sicht auf das Alpenpanorama liess die knapp vierstündige Wanderung wie einen 30-minütigen Spaziergang erscheinen.

Nach oben